Insolvenz-Verfahren

  • -

Insolvenz-Verfahren

Im Juli 2015 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2187 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 3,6 % mehr als im Juli 2014. Entsprechend hoch ist im Jahr 2015 natürlich die Zahl der Insolvenz-Verfahren. Das nur zur Einleitung. Denn andererseits wächst die deutsche Wirtschaft. Dennoch darf man gerade als Steuerberater die Augen vor einem Insolvenz-Verfahren nicht verschließen. Nicht ohne Grund ist unsere Kanzlei als Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung mit dem Umgang von Insolvenz-Verfahren bestens vertraut.

Stempel: Insolvenzverfahren

Unser Anliegen ist es, Ihr Unternehmen vor einem Insolvenz-Verfahren zu bewahren. Denn das Insolvenzverfahren schränkt Ihren Handlungsspielraum ein.

Wir wollen Sie vor einem Insolvenz-Verfahren bewahren

Im Rahmen eines Insolvenz-Verfahrens wird, wie es in Amtsdeutsch heißt, „von Amts wegen ermittelt“. Konkret bedeutet das, dass sich bei der Sammlung und Beibringung des Tatsachenstoffs das Insolvenzgericht im Rahmen des Insolvenz-Verfahrens eines Sachverständigen bedienen. Gerade  der Steuerberater ist aufgrund seines betriebswirtschaftlichen Know-How und der berufsrechtlichen Vorschriften geeignet, als Sachverständiger z.B. die Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage des betroffenen Unternehmens, deren Ursachen sowie die künftige wirtschaftliche Entwicklung des Betriebs zu beurteilen und ein entsprechendes Gutachten für die Gerichte im Insolvenz-Verfahren zu erstellen.

Lange vor einem Insolvenz-Verfahren die Notbremse ziehen

Unser Anliegen ist es allerdings, Sie als Unternehmer und Ihr Unternehmen insgesamt vor einem Insolvenz-Verfahren zu bewahren. Gerade darum richten wir unser Augenmerk bereits weit im Vorfeld eines möglichen Insolvenz-Verfahrens auf die Risikobereiche Ihres Unternehmens und möglicher Krisenentwicklungen. Ein Insolvenz-Verfahren sollte immer der letzte Schritt in einer eventuellen Krisensituation sein. Rein rechtlich schränkt nämlich ein solches Verfahren gerade Sie als Unternehmer in der Handlungsfähigkeit enorm ein. Darum möchten wir Sie als starker Partner auch durch schwere Zeiten begleiten, damit es gar nicht erst zu einem Insolvenz-Verfahren kommt. Hierfür ist ein partnerschaftliches, vertrauensvolles Miteinander zwingend notwendig. Gerade das schätzen viele Mandanten an unserer Kanzlei, ebenso wie das stets offene Wort. Denn im Vorfeld eines möglichen Insolvenz-Verfahrens ist es nun einmal nötig, offen miteinander umzugehen – selbst in unangenehmen Situationen. Nur so können mögliche Verfahren nach dem Insolvenzrecht auch von Ihrem Unternehmen fern gehalten werden.