Lohnsteuerjahresausgleich

  • -

Lohnsteuerjahresausgleich

Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit einer Steuererklärung zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit einer Steuererklärung zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers.

Wenn es um das Thema Lohnsteuerjahresausgleich geht, dann möchten wir als Steuerberater an dieser Stelle einmal grundsätzlich mit einem Missverständnis aufräumen. Immer wieder hören wir in unserer Steuerberater-Kanzlei davon, dass der Lohnsteuerjahresausgleich gleichgesetzt wird mit der Einkommensteuererklärung oder der Lohnsteuererklärung. Um es einmal deutlich zu sagen: Der Lohnsteuerjahresausgleich hat nichts mit der  Steuererklärung eines Arbeitnehmers zu tun. Der Lohnsteuerjahresausgleich liegt allein in der Verantwortung des Arbeitgebers – also von Unternehmen. Dieser führt am Ende eines Jahres mit der letzten Abrechnung, also der Gehaltsabrechnung für Dezember, den Lohnsteuerjahresausgleich durch – ganz egal, ob er dabei durch einen Steuerberater unterstützt wird oder dies durch die Personalabteilung vorgenommen wird. Durch den Lohnsteuerjahresausgleich soll die gesamte Lohnsteuer eines Jahres möglichst realistisch berechnet werden. Während des Kalenderjahres kann es nämlich zu Schwankungen beim Gehalt aus vielerlei Hinsicht kommen. Beim Jahresausgleich werden diese Schwankungen über das Jahr gerechnet ausgeglichen.

Wer ist zum Lohnsteuerjahresausgleich verpflichtet?

Grundsätzlich ist jeder Arbeitgeber zum Jahresausgleich verpflichtet. Es gibt allerdings, wie so oft im Steuerrecht, auch hier Ausnahmen. Beschäftigt ein Unternehmen am Ende eines Jahres, Stichtag ist der 31. Dezember, mindestens 10 Arbeitnehmer, ist er zum Lohnsteuerjahresausgleich verpflichtet. Beschäftigt die Firma weniger als 10 Arbeitnehmer, kann ein Lohnsteuerjahresausgleich vorgenommen werden, braucht aber nicht zwangsläufig. Wenn Sie als Unternehmen gerade unsere Leistungen im Bereich der Lohnbuchhaltung und Lohnabrechnung in Anspruch nehmen, ist es für uns selbstverständlich, dass wir den Jahresausgleich für Ihr Unternehmen vornehmen.

Wir als Steuerberater erleben es leider immer wieder, dass Mandanten von uns im Internet nach dem Begriff „Lohnsteuerjahresausgleich“ suchen. Die Suchergebnisse, die daraufhin angezeigt werden, verbergen letztlich allesamt eigentlich Antworten auf die Einkommensteuererklärung oder die Lohnsteuererklärung. Bedenken Sie als Arbeitnehmer also künftig, dass der Lohnsteuerausgleich gar nicht in Ihren Zuständigkeitsbereich fällt, sondern eine Aufgabe Ihres Arbeitgebers, also dem Unternehmen, ist. Uns war es an dieser Stelle wichtig, dass Missverständnis mit dem Lohnsteuerjahresausgleich einmal aufzuklären.